seit Tagen Minusgrade in der Nacht zweistellig, tagsüber einstellig so um die 5 Grad minus, dazu eiskalter Wind aus Nordost, also bitter kalt. Keinen Schnee, das gibt 

harten Gehölzschaden, da der Frost alles austrocknet. Mal sehen, welche von meinen Pflanzen auf der Terrasse diesen trockenen Frost überleben. Den Vögeln Wasser geben funktioniert auch nicht, das Wasser friert sofort und versuchen, das Wasser mit Hilfe von Grabkerzen warm zu halten geht auch, da der ständige Wind, die Flammen sofort ausbläst.

Ansonsten ist heute der letzte Tag im Februar, das Jahr schreitet schon mit riesen Schritten voran. Muß mich sputen, da mitzuhalten, denn ich habe viel sehr viel zu tun. Im Büro, Lagerraum, Keller, Werkstatt, Dachgarten und Garten....und vor allem jetzt das meiste begleitet von einem jungen Hund, der viel Blödsinn im Kopf hat.

Gerhard ist gerade beim Arzt und und ich habe Hundedienst. Werde also demnächst meinen ersten Spaziergang des Tages machen. .

wahrscheinlich schreib ich dann weiter, denn habe vieles verrafft in diesem Monat, der so vielfältig und bunt war...